BAFA-Förderung für Solarthermie-Anlagen: Antragszahlen stark gestiegen

Seit es deutlich mehr Geld vom Staat für eine Heizung mit erneuerbaren Energien gibt, sind die Antragzahlen enorm angewachsen. Die BAFA-Förderung für Solarthermie-Anlagen ist gefragt: Denn bei der Solarthermie waren es bis Juli 2020 mehr als drei Mal so viele Förderanträge. Noch größer war der Zuwachs bei Biomasse-Heizungen und Wärmepumpen.

Die seit Jahresbeginn geltenden neuen Bedingungen der BAFA-Förderung für Heizen mit erneuerbaren Energien haben zu einer starken Steigerung der Förderanträge geführt. Im Zeitraum Januar bis Juli dieses Jahres haben fast vier Mal so viele Bürgerinnen und Bürger einen Förderantrag gestellt als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Fast die Hälfe davon entfielen auf Anträge mit Ölkessel-Tauschbonus. Besonders stark stieg das Interesse an Biomasse-Heizungen. Sie legten bei den Antragszahlen um 350 Prozent zu. Bei den Wärmepumpen waren es 330 Prozent.

Waren es im Jahr 2019 noch 10.634 Anträge, beantragten von Januar bis Juli dieses Jahres 32.515 Bürgerinnen und Bürger staatliche Zuschüsse für eine Solarthermie-Anlage. Das entspricht einer Steigerung der Antragszahlen der BAFA-Förderung für Solarthermie-Anlagen von 306 Prozent. Hinzu kommen 19.854 Anträge für Hybridheizungen. Darunter dürften sich auch viele Kombinationen mit Solarthermie-Anlage befinden. (siehe Kommentar unten). Damit ist die Steigerung bei der Solarthermie geringer als bei Wärmepumpen und Biomassekesseln. Die Solarthermie erhält gegenüber den beiden anderen Technologien 5 Prozentpunkte weniger Förderung.

Allerdings schöpfen noch immer nur die wenigsten Bürgerinnen und Bürger das Potenzial der Solarwärme voll aus. Denn für ein Solaraktivhaus, das heißt einer Solarthermie-Anlage mit einem solaren Deckungsgrad über 50 Prozent, gingen nur 105 Förderanträge beim BAFA ein. Im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres war das aber immerhin eine Steigerung um 440 Prozent.

1 Kommentar

  1. Liebe Kolleg*innen vom Solarthermie-Jahrbuch,

    kleine Korrektur zur Interpretation der BAFA-Zahlen: In den Antragszahlen für Hybrid-Heizungen verstecken sich entgegen Eurer Darstellung keine weiteren potenziellen Solarthermie-Anlagen. Laut Auskunft des BAFA sind die in Hybridanlagen enthaltenen Sekundär-Wärmeerzeuger bereits in den Zahlen für Solarthermie, Biomasse oder Wärmepumpen ausgewiesen. Hintergründe dazu habe ich hier beschrieben: https://www.solarserver.de/2020/08/20/wie-heiss-ist-der-erneuerbare-waermemarkt/
    Sonnige Grüße!
    Guido Bröer
    Solarthemen Media GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.